ACT – Aktuelle Premieren


6. Mai 2019: Was bedeutet Demokratie für mich? Wie unterscheide ich Wahrheit und Lüge? Welche Chancen habe ich in unserer Gesellschaft?

In fünf Theater- und Filmproduktionen zeigt ACT, welche Fragen junge Menschen heute bewegen. Die Gruppen sind so divers wie unsere Gesellschaft. Hier entstehen jedoch nicht Fronten und Hass, sondern Kunstwerke, die nachhaltig beeindrucken.

Kindheit stirbt zuletzt*
Jugendliche Spieler*innen zeigen, wie unterschiedlich Kindheit in Deutschland aussehen kann und was uns trotz allem verbindet.
Premiere: 24.5. um 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 25.,29.,30.,31. Mai und 1. Juni jeweils 19:30 Uhr
Ort: Studio Heimathafen Neukölln, 1.Stock, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin

Spiel des lebens**
Welche Startbedingungen haben wir und wie beeinflusst das unser Leben? In Zeiten von „America first“ und „Wir sind das Volk“ verhandelt die Jugendtheatergruppe das Thema „Privilegien“ und den Umgang damit.
Premiere: 25.5. um 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 26. und 27.5. jeweils 19:30 Uhr
Ort: theaterforum kreuzberg
Eisenbahnstraße 21, 10997 Berlin

Inside me***
Was bedeutet Solidarität für den Einzelnen? Was passiert, wenn Konflikte nicht gelöst, sondern weitergetragen werden? 16 Schüler*innen untersuchen, was Demokratie und Selbstbestimmung für jede*n einzelne*n von uns bedeutet.
Premiere: 27.6. um 19:30 Uhr
Ort: Max-Taut-Aula, Fischerstraße, 10317 Berlin

Das wertlose erwachen der stillen gesellschaft**
Wer traue ich mich noch zu sein, wenn alles was ich tue, für alle sichtbar ist?
16 digitale Natives zeigen uns, was es bedeutet, im Digitalen Zeitalter mutig zu sein.
Premiere: 6.6. um 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 7.6. und 8.6. jeweils 19:30 Uhr
Ort: theaterforum kreuzberg
Eisenbahnstraße 21, 10997 Berlin

Follow the fish**
Wie ist es, heute jung zu sein? 12 Spieler*innen zwischen 14 und 23 behaupten sich in einer Welt voller Schein und Lügen und schauen hinter die Maske der Perfektion.
Premiere: 7.6. um 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 8.6., 9.6. jeweils 19:30 Uhr
Ort: TAK Theater Aufbau Kreuzberg
Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin

ACT
– zeigt, dass Bildung der Schlüssel zu gesellschaftlichem Zusammenhalt ist
– und, dass wir trotz unterschiedlicher Meinungen gemeinsame Werte finden können.
– erreicht über 500 Kinder und Jugendliche jährlich.
– arbeitet nach dem Mischpult-Prinzip von Maike Plath und gibt dieses Prinzip auch an Erwachsene weiter.
– zeigt, wie Bildung in Zukunft aussehen könnte, wenn Digitalisierung längst selbstverständlich ist und menschliche Beziehungen und gesellschaftlicher Zusammenhalt zunehmend wichtiger werden.

Mehr Informationen zu ACT finden Sie unter www.act-berlin.de.

Alle oben genannten Präsentationen sind Ergebnisse aus drei Projekten:

*) Resonanz – Qualität durch gelingende Beziehungsgestaltung – kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil (Programm Bildung im Quartier), die Software-AG Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, die Stiftung Edith Maryon gGmbH, die Bödecker-Familienstiftung für Kinder, die Losito•Kressmann-Zschach Foundation, die Haleakala Stiftung und die Berliner Sparkasse.

**) Geräusch der Stille — gefördert von Aktion Mensch, der Theresia-Zander-Stiftung, dem Rotary-Club Berlin-Mitte, der Geisler Stiftung und der Heidehof Stiftung.

***) ÜBERSetzen in Lichtenberg – translating democracy – gefördert von
Aktion Mensch und OPENION.