TORO – Premiere, Filmgespräche und Spielorte


19. April 20017: TORO, der Debütfilm von Martin Hawie über zwei Underdogs am Rande der Gesellschaft, feiert seine Kinostartpremiere am 24. April um 22 Uhr in Anwesenheit von Regie und Cast im Kino International Berlin.

Am 27. April 2017 wird der Film bundesweit in den Kinos anlaufen. TORO feierte seine Weltpremiere in der Perspektive Deutsches Kino der 66. Berlinale. Von der Jury des Förderpreises Neues Deutsches Kino der Internationalen Hofer Filmtage 2015 wurde TORO mit einer lobenden Erwähnung bedacht.

Regie: Martin Hawie
Deutschland 2015, 84 min., s/w, FSK: 16
Cast:
Paul Wollin als Toro, Miguel Dagger als Victor, Leni Speidel als Emilia

Previews, Premiere, Filmgespräche und Spielorte

KINOSTARTPREMIERE Montag, 24.04. – 22:00 – BERLIN, Kino International mit GÄSTEN
PREVIEW
Montag, 24.04. – 21:15 – MÜNCHEN, Atelier
PREVIEW Dienstag 25.04. – 20:15 – BERLIN, Kino Zukunft Filmgespräch
PREVIEW
Mittwoch, 26.04. – 22:00 – BERLIN, Il Kino Filmgespräch
NRW-KINOSTARTPREMIERE
Donnerstag, 27.04. – 20:30 –KÖLN, Turistarama – mit GÄSTEN
Freitag, 28.04. – 21:30 – DÜSSELDORF, Bambi – Filmgespräch
Mittwoch, 10.5. – 20:00 – BERLIN, KLICK Kino – Filmgespräch
Sämtliche Spielorte zum Kinostart finden Sie regelmäßig aktualisiert auf der Seite von missingFILMs.

Der Film

TORO erzählt in schwarz-weißen Bildern die Geschichte zweier Freunde, die unterschiedlicher kaum sein könnten: der reizbare Toro und der sensible Victor. Beide verdienen ihr Geld mit Prostitution. Während Toro für eine gemeinsame Zukunft und ein besseres Leben spart, zerbricht Victor zunehmend an seinem Drogenkonsum.
Als Victors Schwester Emilia plötzlich vor der Tür steht, wird das Leben der beiden aus seinem prekären Gleichgewicht gerissen. Nichtsahnend tritt sie in die zerrüttete Welt ihres Bruders ein, der sie sich schon bald nicht mehr entziehen kann. Als Victor von seinen Geldeintreibern geschnappt wird, spitzt sich die Situation weiter zu. Um seine Schwester zu schützen, muss er Toro verraten. Damit stellt er ihre Freundschaft ultimativ auf die Probe. Im Sog der Gewaltspirale verschwimmt für Toro die Grenze zwischen Richtig und Falsch.

TORO erzählt in eindrucksvollen schwarz-weiß Bildern die Geschichte von zwei Underdogs, von Freundschaft und Verrat, Angst und Wut, unermüdlicher Hoffnung und Scheitern.

TORO ist eine Produktion der Kunsthochschule für Medien Köln und wurde gefördert mit dem Mitteln der Film- und Medienstiftung NRW. Er kommt im Verleih von missingFILMs in die Kinos. missingFILMs entdeckt unabhängige Filmproduktionen, die sich durch hohe ästhetische und inhaltliche Qualität auszeichnen und bringt diese auf die Leinwand.