NO FEAR Award für ‚FADO‘ bei den FIRST STEPS Awards


20. September 2016: Producerin Tara Biere erhielt gestern für FADO, den ersten abendfüllenden Spielfilm von Jonas Rothlaender, bei der Verleihung des FIRST STEPS Awards den NO FEAR Award

Mit dem No Fear Award werden Nachwuchsproduzenten ausgezeichnet, die ihre Projekte mit Vision, Engagement und Risikobereitschaft umsetzen. Aus der Jurybegründung: „Ein wichtiges Element des Films ist die Fremde. Eben diese Erfahrung suchte Tara Biere mit ihrem Abschlussfilm: Als studentische Producerin war sie mitverantwortlich für ein binationales Team, fand 60 Drehorte, löste Finanzierungsprobleme und das alles ohne vertrautes Netzwerk.“

Der Film gewann bereits beim Sehsüchte Film Festival 2016 den Preis als Bester Spielfilm lang und beim Achtung Berlin Festival 2016 den Preis für die Beste Regie sowie den Exberliner Award. Weltpremiere feierte FADO auf dem Festival Max-Ophüls-Preis 2016, wo er mit dem Filmpreis der saarländischen Ministerpräsidentin ausgezeichnet wurde.

FADO
Regie:
Jonas Rothlaender
Cast: Golo Euler, Luise Heyer, Albano Jerónimo, Pirjo Lonka, Isbael Abreu, Duarte Grilo, Suzana Borges, u.a.
Producerin: Tara Biere

Kinostart: 01.09.2016 im Verleih von missingFilms

Der Film

Der junge Arzt Fabian reist kurzentschlossen nach Lissabon, um seine Exfreundin Doro zurückzugewinnen. Doch während die beiden sich allmählich wieder näherkommen, werden sie von ihren alten Ängsten eingeholt. Fabians Eifersucht stellt die Beziehung erneut auf eine harte Probe.
Bei einem Ausflug an die Atlantikküste kippt die angespannte, von Misstrauen und Schuldzuweisungen geprägte Stimmung ins Bedrohliche. Und schließlich macht Fabian eine Entdeckung, die ihn mit aller Wucht in einen Alptraum reißt.

In dichten Bildern folgt der Film dem Paar durch die Altstadt Lissabons. Zunächst scheint es, als ob sich in der Magie der Stadt die Sehnsucht nach einem Neuanfang erfüllt, doch dann bekommt ihre Liebe erneut Risse.

FADO ist eine Koproduktion von StickUp Filmproduktion & dffb, rbb, Primeira Idade und Atara Film und wurde gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Der Film läuft im Verleih von missingFILMs in den Kinos. missingFILMs entdeckt unabhängige Filmproduktionen, die sich durch hohe ästhetische und inhaltliche Qualität auszeichnen und bringt diese auf die Leinwand.

Weitere Informationen finden sie auf missingFILMs sowie Website und Facebookseite des Films.