‚LIEBMANN‘ und ‚Die Geschichte vom Astronauten‘ – DVD-Start am 29. September


21. August 2017: Am 29. September bringt der Verleih missingFILMs mit dem fröhlichen Drama LIEBMANN, dem Regiedebut von Jules Hermann und ‚Die Geschichte vom Astronauten‘ von Godehard Giese zwei Filme auf DVD und als VoD heraus, an denen der erfolgreiche Schauspieler Godehard Giese mitgewirkt hat.

LIEBMANN, das homoerotische Drama mit Godehard Giese in der Hauptrolle, verwebt die Leichtigkeit eines Sommers in Nordfrankreich mit der zerbrechlichen Gefühlswelt des Protagonisten, der sich den Schatten seiner Vergangenheit stellen muss. Der Film feierte seine Weltpremiere in der Perspektive Deutsches Kino der 66. Berlinale. Von der European Film Academy wurde LIEBMANN für den European Discovery – Prix Fipresci 2016 nominiert.

‚Die Geschichte vom Astronauten‘ ist das Regiedebüt von Godehard Giese. Er erzählt von der erfolgreichen Schriftstellerin Charlotte, die sich auf eine Mittelmeerinsel zurückgezogen hat, um an ihrem neuen Roman zu schreiben. Die Hauptfigur: die Ehefrau eines Astronauten.

LIEBMANN (D 2016, 82 Min., Farbe, FSK: 6)
Der Lehrer Antek Liebmann (Godehard Giese) lässt sein Leben in Deutschland hinter sich und mietet sich im sommerlichen Nordfrankreich ein. Er freundet sich mit einer Nachbarin an, sucht sich einen Job, beginnt eine Liebschaft mit dem fröhlichen Sébastien und stromert durch die Wälder. Von seinem Vermieter Antoine (Alain Denizart) erfährt er, dass in den umliegenden Wäldern ein Mörder sein Unwesen treibt. Einer dunklen Vorahnung folgend, zieht es Liebmann auf einem seiner Spaziergänge in das Unterholz, wo er eine gefährliche Entdeckung macht. Die leichten Sommertage gehen in nächtliche Abstürze über und keiner ahnt, welch furchtbares Geheimnis Liebmann zurückgelassen hat. Erst mit dem Beginn einer neuen Liebe kann sich Liebmann der Vergangenheit stellen. Er greift zu den Mitteln der Kunst, um einen Weg aus seiner Sprachlosigkeit zu finden.
LIEBMANN ist ein fröhliches Drama. Die filmische Erzählung folgt so klaren wie auch überraschenden Strukturen, die sich wie das schillernde Gefieder des Pfaus auffächern.

„Ein reizvoller Hybrid: ein Psychothriller von mitunter flirrender Leichtigkeit.“ Spiegel Online

„Das Gefieder des Films entfaltet ein prachtvolles Bilder- und Kreuzworträtsel – und dieses verbirgt ein tödliches Geheimnis, das nach und nach dechiffriert werden muss.“Süddeutsche Zeitung

„Ein schimmerndes Debüt … eine ganz eigene Weise filmischen Erzählens.“ Zeit Online

‚Die Geschichte vom Astronauten‘ (Deutschland 2014, 81 Minuten, FSK: 0)
Die erfolgreiche Schriftstellerin Charlotte hat sich auf eine Mittelmeerinsel zurückgezogen, um an ihrem neuen Roman zu schreiben. Zur Inspiration benutzt sie das Leben anderer Menschen. Besonders ihre Vermieterin Renate, die seit Jahren auf die Rückkehr ihres Mannes wartet, scheint ein wunderbares Vorbild für Charlottes Hauptfigur, die Ehefrau eines Astronauten, zu sein. Doch je tiefer Charlotte in das Leben von Renate eintaucht, desto stärker wird sie mit ihrer eigenen schmerzlichen Vergangenheit konfrontiert.
„Die Geschichte vom Astronauten“ beschäftigt sich mit der Leerstelle, die ein geliebter Mensch hinterlässt, wenn er gegangen ist. Eine Leerstelle, ein Negativ, stumm, besetzt durch die Erinnerung, durch die Abwesenheit, den Verlust. Wir suchen nach Strategien, für das Schweigen eine Sprache zu finden. Wir versuchen, die unterbrochene Kommunikation in uns aufrecht zu erhalten. „Die Geschichte vom Astronauten“ ist eine Geistergeschichte von verlassenen Liebenden auf der Suche nach einer neuen Stimme.

„Toller Film von Godehard Giese, weil eigenproduziert, weil an Antonioni erinnernd und weil die Figuren Ausländer des Daseins in einer außerweltlichen, archaischen Gegend werden.“ Süddeutsche Zeitung

„Geschickt spielt der Regisseur mit der Wahrnehmung und hält die Zuschauer in der Schwebe. Was ist wahr, was Einbildung, was dichterische Freiheit?“, SR online

„Ein sich von jeglicher Linearität befreiendes Generationenstück, ein Film über das Freimachen von der Vergangenheit.“ critic.de

FACTS

LIEBMANN Die Geschichte vom Astronauten
Regie: Jules Hermann Regie: Godehard Giese
Cast: Godehard Giese, Adeline Moreau, Fabien Ara u.a. Cast: Stephanie Petrowitz, Ursula Renneke, Ruth Diehl, Svana Burger, Hubertus Hiess, Godehard Giese
Ursprungsland: Deutschland Ursprungsland: Deutschland
Länge: 79 Min Länge: 77 Min
Ton: 5.1, 2.0 Ton: 5.1, 2.0
Bildformat: 1 : 1.78 Bildformat: 1 : 2.39
Ländercode: 0 Ländercode: 0
Sprache: Französisch, Deutsch Sprache: Deutsch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch Untertitel: Englisch, Spanisch
Extras: Kurzfilm „À la Recherche du Schuh perdu“, Interview mit Jules Herrmann Teddyaward.tv, Audiokommentar, Fotogalerie, Outtakes, Trailer Extras: Kurzfilm “Vier Fünftel Nichts”, Audiokommentar, Making of Bilder, Trailer
FSK Freigabe: 6 FSK Freigabe: 0
Vertrieb: Indigo Vertrieb: Indigo
Label: missingFILMs Acrivulis & Severin GbR Label: missingFILMs Acrivulis & Severin GbR
EAN: 4015698013634 EAN: 4015698013627
Bestell Nr.: DV150218 Bestell Nr.: DV150208

 

Die Filme sind im Verleih von missingFILMs. missingFILMs entdeckt unabhängige Filmproduktionen, die sich durch hohe ästhetische und inhaltliche Qualität auszeichnen und bringt diese auf die Leinwand und den heimischen Bildschirm.

Weitere Informationen zu den Filmen finden Sie auf der Website von missingFILMs. Den Trailer zu Liebmann gibt es hier, den zu Die Geschichte vom Astronauten hier.