IFFB: Europa für Carmen Maura


20. Oktober 2015: Carmen Maura erhält Hauptpreis des 29. Internationalen Filmfestival Braunschweig

Die spanische Schauspielerin Carmen Maura erhält den Hauptpreis des 29. Internationalen Filmfestival Braunschweig (2.-8. November). Das Festival verleiht „Die Europa“ für herausragende darstellerische Leistungen und Verdienste um die europäische Filmkultur. Das Preisgeld von 10.000 Euro stiftet der Hauptsponsor des Festivals Volkswagen Financial Services. Carmen Maura wird den Preis auf der Preisverleihung am Sonntag, 8.11.um 17:00 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig persönlich entgegennehmen.

Das Festival ehrt Carmen Maura zudem mit einer Retrospektive, die diese zehn Filme umfasst:

„Pepi, Luci, Bom und der Rest der Bande“, Regie: Pedro Almodóvar, ES 1980,

„Das Gesetz der Begierde“, Regie: Pedro Almodóvar, ES 1887

„Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“, Regie: Pedro Almodóvar, ES 1988

„Ay Carmela! – Lied der Freiheit“, Regie: Carlos Saura, ES/IT 1990

„Das Glück liegt in der Wiese“, Regie: Étienne Chatiliez, FR 1995

„Allein unter Nachbarn“, Regie: Álex de la Iglesia, ES 2000

„Volver – Zurückkehren“, Regie: Pedro Almodóvar, ES 2006

„Nur für Personal!“, Regie: Philippe Le Guay, FR 2010

“Let my people go!”, Regie: Mikael Buch, FR 2011

„Paulette“, Regie: Jérôme Enrico, FR 2012

Am Samstag, 7.11., um 17:00 Uhr im C1 Cinema, Lange Straße 60 wird Carmen Maura zum Filmgespräch zu Gast sein. Zum Ende der Veranstaltung wird auch das Publikum Gelegenheit haben, selbst Fragen zu stellen.

Carmen Maura hat mehr nationale und internationale Preise gewonnen als jede andere spanische Schauspielerin. Sie hat bisher mehr als 110 Filme gedreht, und doch bleibt ihr Name wohl für immer verbunden mit dem von Pedro Almodovar. „Als ich zum ersten Mal mit Pedro arbeitete, hatte noch niemand etwas von ihm gehört“, erinnerte sie sich in einem Interview.

„Ich war eine Schauspielerin am National Theater von Madrid und das war sein erster Film. Alle haben zu mir gesagt: Warum arbeitest du mit diesem Typen?“ Es war die Zeit des Aufbruchs nach den Fesseln der Franco-Diktatur. Es folgten Titel wie „Das Kloster zum heiligen Wahnsinn“: Carmen Maura als Schwester Chaos hält einen ausgewachsenen Tiger als Haustier. Mit “Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs” kam der internationale Durchbruch. Und in welchen Rollen auch immer, als Immobilienmaklerin, als Großmutter, als Dienstmädchenvermittlerin: immer blitzt aus ihrem Spiel das Schalkhafte und Chaotische auf.

„Die Besonderheit an Carmen Mauras Darstellungskunst ist die Vereinigung von Dramatik und Komik“, lobt Álex de la Iglesia, in dessen Film „Allein unter Nachbarn“ sie die Hauptrolle spielte. „Sie ist schlicht und ergreifend ein Wunder!“

Das Festival vergibt den Preis „Die Europa“ seit 2007. Die bisherigen „Europa“-Preisträger waren Mads Mikkelsen, Barbara Sukowa, Olivier Gourmet, Isabelle Huppert, John Hurt, Bruno Ganz und Hanna Schygulla.