EUROPEAN WORK IN PROGRESS COLOGNE 2018 (EWIP): Ein starker erster Jahrgang


1. Oktober 2018: Die erste Ausgabe des EUROPEAN WORK IN PROGRESS COLOGNE 2018 kann sich sehen lassen. Es haben ca. 250 Einkäufer und Branchenvertreter ihre Teilnahme bestätigt (u.a. Weltvertriebe wie The Match Factory, Memento Films International, WIDE, Picture Tree International, UDI – Urban Distribution International, Fortissimo Films, ARRI Media International und Charade sowie Festival-Programmer von u.a. der Berlinale, Locarno Festival, Tribeca Film Festival, International Film Festival Rotterdam u.v.m.). Aus über 100 Einreichungen europaweit wurden nun 22 vielversprechende Filmprojekte ausgewählt, die sich der Branche und der international besetzten Jury (Jonas Dornbach, Olimpia Pont Cháfer, Aistė Račaitytė und Pernille Munk Skydsgaard) präsentieren.

Daneben werden in Zusammenarbeit mit den Creative Europe Desks Germany und EAVE zusätzliche Veranstaltungen, u.a. zum Thema alternative Distributions- und Marketingstrategien, das neu initiierte Branchenevent EWIP einrahmen:

Die Veranstaltung „Case Studies: Best Practice – Vertrieb- und Marketingstrategien für europäisches Arthouse-Kino“ bietet konkrete Fallbeispiele, wie man bei der Herausbringung neue Wege gehen kann. Die Veröffentlichungsstrategien der europäischen Kinoproduktionen sind oft für den gleichen Film in verschiedenen Ländern völlig unterschiedlich. Klassische Ansätze und neue Ideen im digitalen Marketing werden in der Regel mit verschiedenen lokalen Kampagnen kombiniert. Experten stellen ihre Praxiserfahrungen anhand der beiden europäischen Filme Foxtrot (2018) und Loving Vincent (2017) vor und diskutieren diese mit den Teilnehmern. Zu Gast sind der Produzent Michael Weber (The Match Factory, Deutschland) und Verleiher Michel Zana (Sophie Dulac Distribution, Frankreich) für Foxtrot sowie Produzent und Regisseur Hugh Welchman (England) und Katharina Günther (Weltkino, Deutschland) für Loving Vincent.

EAVE-Exchange diskutiert effektive Verwertungsstrategien für europäische Produktionen des Arthouse-Kinos und richtet sich vor allem an Produzenten. Eine richtige und zielführende Verwertungsstrategie wird immer wichtiger. Ab wann spreche ich als Produzent den Weltvertrieb an? Wann und wie platziere ich die Filme auf den entsprechenden Festivals? Und wie kann ich dem Film helfen, so gut wie möglich durchzustarten? Zu den Diskutanten zählen Tanja Meissner (Memento Films International), Bero Beyer (International Film Festival Rotterdam), Jan Naszewski (New Europe Film Sales) und Jonas Weydemann (Weydemann Bros.).

Case Studies und EAVE-Exchange werden am Mittwoch, den 10. Oktober stattfinden.

Zudem wird es am Donnerstag, den 11. Oktober ein Roundtable-Gespräch zu den neuen MEDIA Distribution Schemes geben.

Björn Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der AG Verleih freut sich auf einen starken ersten Jahrgang: „Wir sind natürlich hocherfreut über das große Interesse an unserer ersten Ausgabe von European Work in Progress in Köln. Mehr als 100 eingereichte Projekte und die vielen hochkarätigen europäischen Fachbesucher zeigen ganz deutlich, dass es einen Bedarf gibt und unsere Veranstaltung offenbar einen Nerv zur Stärkung des Arthouse Kinos trifft. Wir danken unseren Partnern, allen voran der Film- und Medienstiftung NRW und freuen uns auf spannende Projekte und erfolgreiche Tage Anfang Oktober in Köln!“

EUROPEAN WORK IN PROGRESS COLOGNE 2018 findet vom 9. bis 11. Oktober 2018 im Rahmen des Film Festival Cologne statt. EWIP wurde initiiert vom AG Verleih – Verband unabhängiger Filmverleiher und wird maßgeblich unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW. EWIP zielt darauf ab, Möglichkeiten der Zusammenarbeit von erfahrenen Marktexperten, Filmverleihern, Produzenten, Einkäufern, Finanziers, Festivalvertretern und anderen Branchenpartnern zu schaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.european-work-in-progress.eu oder auf Facebook unter www.facebook.com/europeanworkinprogress/.

Bilder und Pressematerialien bekommen Sie in unserem Downloadbereich