‚Alki Alki‘ Weltpremiere


16. Juni 2015: Alki Alki wird auf dem 33. Filmfest München in der Reihe „Neues Deutsches Kino“ präsentiert

Weltpremiere auf dem 33. Filmfest München 2015 – Alki Alki, der neue Film von Axel Ranisch, wird am 26. Juni in der Reihe Neues Deutsches Kino präsentiert

Spielleitung: Axel Ranisch
Deutschland 2015, 102 Minuten
Kinostart: November 2015
Cast: Heiko Pinkowski, Peter Trabner, Christina Große, Thorsten Merten, Oliver Korittke, Iris Berben, Dietrich Brüggemann, Robert Gwisdek u.v.a.
Musik: Käptn Peng & die Tentakel von Delphi

Der gefeierte Jungregisseur Axel Ranisch (Dicke Mädchen, Ich fühl mich Disco) erzählt mit seinem neuen Film Alki Alki eine Geschichte über die älteste Männerfreundschaft der Welt. Sein bewährtes Darsteller-Dreamteam Heiko Pinkowski und Peter Trabner ist in der Tragikomödie als der Alki Tobias und Flasche, seinem Freund fürs Leben, zu sehen. Alki Alki wartet zudem mit zahlreichen Gastauftritten weiterer bekannter Gesichter des deutschen Kinos auf, z.B. von Iris Berben, Robert Gwisdek, Oliver Korittke, Dietrich Brüggemann.

Alki Alki feiert am 26. Juni um 19:30 Uhr im Arri Kino in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem Filmfest München seine Weltpremiere. Im November 2015 startet der Film im Verleih von missingFILMs bundesweit in den Kinos.

Screeningdaten auf dem Filmfest München:
PREMIERE: 26.6.2015, Freitag, 19:30 Uhr, Arri Kino
27.6.2015, Samstag, 22:30 Uhr, Arri Kino
1.7.2015, Mittwoch, 17:00 Uhr, HFF Audimaxx
2.7.2015, Donnerstag, 10:00 Uhr, Atelier 2

Der Film

Alki Alki erzählt die Geschichte von Tobias, der in der Blüte seines Lebens steht, eine wundervolle Frau und drei Kinder hat. Gemeinsam mit seinem Freund und Kompagnon Thomas führt er ein Architekturbüro. Noch sanieren die beiden Plattenbauten in Ostberlin, aber es wird nur eine Frage der Zeit sein, da ist sich Tobias ganz sicher, bis die großen Visionen in Erfüllung gehen. Nachts zieht Tobias mit seinem Best-Buddy Flasche um die Häuser, geht in Clubs und liegt meist tagsüber verkatert flach. Nach und nach gefährdet er durch die Freundschaft zu Flasche seine Ehe, seine Freundschaft zu Thomas, seinen Job und fast verliert er sogar sein Leben. Doch als er die gefährliche Freundschaft beenden will, stellt er fest, dass ein Alki seinen besten Freund Flasche so einfach nicht los wird. Also setzt sich die bedrohliche Dynamik der Freundschaft fort. Solange, bis es dreckig wird.

Gespielt werden Tobias und Flasche von Heiko Pinkowski und Peter Trabner, Thomas Merten ist als Thomas und Christina Große in der Rolle von Tobias Ehefrau Anika zu sehen. Robert Gwisdek aka Käptn Peng setzt den Film als Troubadour musikalisch in Szene.

Die Agentur rische & co pr hat die Pressebetreuung von Alik Alki übernommen. Alki Alki ist im Verleih missingFILMS. missingFILMs entdeckt unabhängige Filmproduktionen, die sich durch hohe ästhetische und inhaltliche Qualität auszeichnen und bringt diese in die Kinos.

Einen Trailer zum Film finden Sie hier. Bilder und Pressematerialien gibt es im Downloadbereich.
Die ständig aktualisierten Festival- und Kinostarttermine finden Sie unter www.missingfilms.de.