Abfallprodukte der Liebe: das Begleitprogramm zur Ausstellung


5. April 2018: Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim und Werner Schroeter – das Begleitprogramm zur AusstellungAusstellung vom 18. Mai – 12. August 2018, Pariser Platz

Die Ausstellung „Abfallprodukte der Liebe“ widmet sich drei Kunstschaffenden, die lebenslang eine intensive Freundschaft miteinander verbunden hat: der Fotografin, Kamerafrau und Regisseurin Elfi Mikesch, dem Filmemacher und Aktivisten Rosa von Praunheim und dem Theater-, Opern- und Filmregisseur Werner Schroeter (1945–2010). Der Titel „Abfallprodukte der Liebe“ bezieht sich auf Werner Schroeters Poussières d’amour (1996), einen Film über das Entstehen und die Vergänglichkeit der Kunst, eine große Hommage an die Oper.

Die „Poetin“, den „Politischen“ und den „Ästheten“, wie Rosa von Praunheim es formuliert, einen ihre gemeinsamen Wurzeln in der Westberliner Subkultur. Sie haben den Bilderkanon des künstlerischen Undergrounds seither wesentlich geprägt: Offensiv treten Mikesch, von Praunheim und Schroeter für divergierende Sexualitäten ein, sie verweigern Konventionen als Lebensprinzip und künstlerische Position zugleich. Alle drei sind sie Grenzgänger zwischen den Künsten. Bereits in den 1960er Jahren griffen sie Fragen zu Gender, Body-Politics und Otherness auf, die bis heute nichts an Brisanz und Aktualität verloren haben. Auf der Suche nach „anderen Filmen, anderen Bildern und anderen Lebensformen“, so Elfi Mikesch, sind ihre Arbeiten vom amerikanischen Experimentalfilm und von Parodien auf die Trivialkultur inspiriert und in eigenen Handschriften fortgeschrieben.

Mit Fotografien, Filmen, Zeichnungen, Klanginstallationen und Dokumenten zeigt die Ausstellung erstmals die vielfältigen ästhetischen und biografischen Wechselbeziehungen untereinander. Die künstlerische Freundschaft – in all ihren Spannungen und Widersprüchen – wird zu einem biografischen Motiv verdichtet, das alle fünf Ausstellungsräume miteinander verbindet. Mit aktuellen Arbeiten von Elfi Mikesch und Rosa von Praunheim schlägt „Abfallprodukte der Liebe“ eine Brücke über fünf Jahrzehnte bis in die Gegenwart.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Veranstaltungen:

Do, 17.05.18, 19 Uhr       Ausstellungseröffnung mit Elfi Mikesch, Rosa von Praunheim, Jeanine Meerapfel Musik: MONA MUR & EN ESCH, feat. Gerhard A. Schiewe (Akkordeon)

Sa, 19.05.18, 18 Uhr        Die Bettwurst, Rosa von Praunheim, D 1971, 81 Min., Einführung: Rosa von Praunheim

Sa, 19.05.18, 20 Uhr        Männerfreundschaften – Homoerotik in der Goethezeit, Rosa von Praunheim, D 2018, 85 Min., Berlin-Premiere und Gespräch, Gäste: Wolfgang Bunzel, Matthias Luckey, Florian Mildenberger

Sa, 02.06.18, 16 Uhr        Rosa von Praunheim im Gespräch mit Božidar Kocevski und Heiner Bomhard zum Theaterstück Jeder Idiot hat eine Oma, nur ich nicht (zur Zeit eine Aufführung am DT)

So, 03.06.18, 16 Uhr        Rosakinder, Gäste: Tom Tykwer, Julia von Heinz, Axel Ranisch, Robert Thalheim

Sa, 09.06.18, 16 Uhr        Grimmige Märchen – Werner Schroeter am Set, Claudia Lenssen im Gespräch mit Wieland Speck und Zazie de Paris

So, 10.06.18, 16 Uhr        „Wie mich das Theater entdeckte“ – Auf der Bühne mit Werner Schroeter: Claudia Lenssen im Gespräch mit Traute Hoess, Eberhard Kloke und Rainer Will

Sa, 16.06.18, 16 Uhr        Bilder aus den Zwischenreichen, Claudia Lenssen im Gespräch mit Elfi Mikesch, Gertrud Koch (tbc), Jutta Brückner (tbc)

So, 17.06.18, 16 Uhr        Konzert, Berlin Improvisers Orchestra, Unter der Leitung von Wolfgang Georgsdorf

Di, 19.06.18, 19 Uhr         Palermo oder Wolfsburg, Werner Schroeter, D 1980, 170 Min., Gespräch mit Thomas Mauch, Harry Baer,, Dietrich Kuhlbrodt, Moderation: Claudia Lenssen

So, 24.06.18, 18 Uhr        Werner Schroeters Anfänge: Vortrag von Stefan Drößler (Leiter des Filmmuseum München)

Di, 26.06.18, 18 Uhr         Verrückt bleiben, verliebt bleiben, Elfi Mikesch, D 1997, 88 Min., Gast: Torsten Holzapfel (alias Thorsten Engelholz), Moderation: Cornelia Klauß

Di, 26.06.18, 20 Uhr         Mondo Lux – Die Bildwelten des Werner Schroeter, Elfi Mikesch, D 2011, 97 Min., Gespräch mit Frieder Schlaich, Thomas Plenert Moderation: Claudia Lenssen 

Jeden Mittwoch um 18 Uhr im Mai und Juni wird die Schauspielerin Christiane Ziehl in Rosa von Praunheims Ausstellungsraum aus seinen Werken lesen.

Ausstellungsdaten

Abfallprodukte der Liebe. Eine Ausstellung mit Werken von Elfi Mikesch,  Rosa von Praunheim und Werner Schroeter
Filme, Performances, Talks
18. Mai – 12. August 2018
Öffnungszeiten: Di – So, 11 – 19 Uhr, 21.5. geöffnet

Ticket Ausstellung € 9/6
bis 18 Jahre und dienstags ab 15 Uhr Eintritt frei
Filmprogramm € 6/4
Die Talks finden im Foyer statt. Der Eintritt ist frei

Führungen: Mi 17 Uhr und So 12 Uhr, € 3 zzgl. Ausstellungsticket
Kartenreservierung: Telefon (030) 200 57-1000, ticket@adk.de
Ort: Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin

www.adk.de/mikesch-praunheim-schroeter