FilmStoffEntwicklung – Die Bilanz


7. November 2016: Großer Andrang bei der Tagung des Verbandes für Film- und Fernsehdramaturgie

FilmStoffEntwicklung konnte nach der Umstellung auf den 2-Jahres Turnus einen Besucherrekord verzeichnen. In den neuen größeren Räumen in den Reinhardtstraßenhöfen bot der „Tag der Dramaturgie“ den Teilnehmern zum siebten Mal die Möglichkeit über die neuesten Trends und Entwicklungen medialen Erzählens zu diskutieren.

FilmStoffEntwicklung ist die einzige Tagung zum Thema Stoffentwicklung im deutschsprachigen Raum. Die Autoren, Dramaturgen, Regisseure, Redakteure, Produzenten und anderen Filmschaffenden, die der Einladung des Verbandes für Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) am vergangenen Samstag, dem 5.November, gefolgt waren, bekamen in 18 Einzelveranstaltungen Einblicke in aktuelle Projekte und Produktionen.

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes Eva-Maria Fahmüller, konstatierte in ihrer Eröffnungsrede, dass die Film- und Fernsehbranche sich in einem Umbruch befinde, der die Stoffentwicklung vor neue Herausforderungen stelle. Gerade die Dramaturgen könnten in diesem Umbruch eine wichtige Verbindungsarbeit leisten. „Beim Vortasten einer ganzen Branche in eine oder besser: mehrere neue Welten sind alle, die sich mit Dramaturgie beschäftigen, besonders gefordert und gefragt. Dramaturgen begleiten den Entstehungsprozess unterschiedlichster Geschichten und erwerben damit einen Überblick über den Markt, die Branche und ihre Veränderungen. Es scheint wichtiger denn je, das Wissen und die Erfahrungen aller zu bündeln und gemeinsam Lösungen für neues Erzählen zu finden.“

Die Themen auf den Podien konzentrierten sich in diesem Jahr auf aktuelle Serienformate (u. a. „18 – Clash of Futures“, „Altes Geld“), neue Kinoproduktionen („Nebel im August“, „Molly Monster“, „Posten 6“), auf die zukünftige Entwicklung des Fernsehfilms und auf Storytelling in Sozialen Medien und Games. Großen Andrang gab es daneben bei den neuen Konferenzformaten Script-Pool, World Café und Helden-Workshop. Die Teilnehmer nutzten die interaktiven Formate für den unmittelbaren und direkten Austausch über die Stoffentwicklung.

Als Experten auf dem Podium vertreten waren u.a. Matthias Brun (Regisseur, u.a. Ente, Tod und Tulpe, Molly Monster), Christian Alvart (Produzent, Regisseur, u. a Tatort, Case 39, SUM1), Ariane Krampe (Produzentin, u.a. Stauffenberg, Der kalte Himmel), Rita Nasser (Redakteurin beim ZDF, u.a. Ein Sommer in…), Arne Nolting, (Autor u.a. Weinberg, Club der roten Bänder), David Schalko (Regisseur und Autor, u.a. Braunschlag) und Alexander Vedernjak (Dramaturg, Redakteur, ehem. Chefdramaturg des ORF u.a. Wiener Tatorte).

In Kürze werden den Teilnehmern auf www.filmstoffentwicklung.de sowie bei Stichwort Drehbuch Podcasts zu einzelnen Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Für Ihre geplante Berichterstattung stellen wir gern ebenfalls einen Zugang bereit. Downloadfähiges Bildmaterial zur Tagung finden Sie unter http://www.rische-pr.de. Aktuelle News finden Sie unter www.facebook.com/Filmstoffentwicklung, weitere Informationen zum Verband unter http://www.dramaturgenverband.org

Die nächste Ausgabe von FilmStoffEntwicklung wird im November 2018 stattfinden.